Dienstag, 19. Juni 2018    
 
NewsTermineHK-AusgabenAboVerlagsprogrammkontaktDatenschutzImpressum
 
 
 


Holz-Zentralblatt

Presserat

Anzeige

 
News Quelle: Holz-Zentralblatt

Aktuelle Nachrichten  der letzten 10 Tage

 
www.fachbuchquelle.de

 
Eurobaustoff gewinnt tschechischen Händler  19.6.
  Der tschechische Baufachhändler Pro-Doma aus Prag ist seit 1. Mai Gesellschafter der Kooperation Eurobaustoff, wie diese heute mitteilte ...
Forstexperten beraten über sichere Waldarbeit in Extremsituationen  19.6.
  Gestern trafen sich internationale Forstexperten in der Nähe von Kassel, um darüber zu beraten, wie die Ausbildung und Prüfung von Motorsägenführern aussehen muss, damit diese auch in Extremsituation, wie der Aufarbeitung von Windwürfen, möglichst sicher arbeiten können. ...
Strafzölle: Schloss- und Beschlagbranche hofft auf Unterstützung  19.6.
  Die amerikanischen Strafzölle (25% auf Stahl, 10% auf Aluminium) beunruhigen die deutsche Schloss- und Beschlagindustrie ...
Binder investiert in Baruth  18.6.
  Binderholz hat ein umfangreiches Investitionspaket in Baruth gestartet, im ersten Schritt wird die Trocknungskapazität von 600.000 auf 760.000 m³ erhöht ...
Dieffenbacher-Anlage zwei Monate früher als geplant übergeben  18.6.
  Der chinesische Holzwerkstoffhersteller Anhui Huaining County Kelin Wood Industry Co., Ltd. konnte seine neue Spanplattenanlage von Dieffenbacher zwei Monate vor dem vertraglich vereinbarten Datum in den Volllastbetrieb überführen ...
Pfeifer investiert 10 Mio. Euro am Standort Kundl  15.6.
  Die Pfeifer Holding GmbH aus Imst, Tirol, modernisiert ihren Standort Kundl, Tirol, und investiert insgesamt rund 10 Mio. Euro ...
"Holzmöbelindustrie birgt hohe Ressourceneffizienzpotenziale"  15.6.
  Das ist das Ergebnis einer Kurzanalyse, die das VDI Zentrum Ressourceneffizienz jetzt veröffentlicht hat ...
18. KWF-Tagung 2020 im hessischen Schwarzenborn  15.6.
  Die 18. KWF-Tagung findet vom 1. bis 4. Juli 2020 im hessischen Schwarzenborn statt ...
NLF melden für 2017 halbierten Jahresüberschuss  14.6.
  Die Niedersächsischen Landesforsten (NLF) schließen das Geschäftsjahr 2017 mit einem Jahresüberschuss von 5,6 Mio. Euro ab ...
Alteigentümer bei Vergabe von BVVG-Flächen nicht vergessen  14.6.
  Weder die von der Bundesregierung beabsichtigte Übertragung von Flächen der Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) ins "Nationale Naturerbe" noch die Anfang Juni von den Landesumweltministern geforderte Übertragung der restlichen BVVG-Flächen auf die Neuen Bundesländer dürfen umgesetzt werden ...
Holzenergie Schweiz wählt Vorstand  14.6.
  Zur 40. Vereinsversammlung des Branchenverbands Holzenergie Schweiz am 6. Juni in Brugg-Windisch, Kanton Aargau, begrüßte Verbandspräsident Konrad Imbrach rund 50 Teilnehmer ...
Fremy Baucentrum wird Bauvista-Gesellschafter  14.6.
  Die Fremy Baustoffe GmbH & Co. KG aus Lauenau, Niedersachsen, ist der Handelskooperation Bauvista beigetreten, wie diese am 13. Juni bekanntgab ...
"Eingeschlagene Forstreform weiterhin erforderlich"  13.6.
  Das gestrige BGH-Urteil im Rundholz-Kartellverfahren wertet die Forstkammer Baden-Württemberg als das Ende der gerichtlichen Auseinandersetzung - inhaltlich schaffe die Entscheidung aber keine Rechtsklarheit ...
"Bundesgerichtshof sorgt für Rechtsfrieden im Wald"  13.6.
  Nach Ansicht des forstlichen Berufsverbandes BDF hat der Bundesgerichtshof mit seiner gestrigen Entscheidung zum Kartellverfahren den Rechtsfrieden in Deutschlands Wäldern wieder hergestellt ...
"Trennung der Holzvermarktung bleibt notwendig"  13.6.
  Die Umweltministerin des Landes Rheinland-Pfalz, Ulrike Höfken, erklärte nach dem Beschluss des BGH im Rundholz-Kartellverfahren, dass die Landesregierung bei der Neustrukturierung der Holzvermarktung in Rheinland-Pfalz die richtigen Weichen gestellt habe ...
161 Anmeldungen für "Living Kitchen" im Januar 2019  12.6.
  Gut sieben Monate vor Beginn der Kölner Küchenmesse liegen aktuell 161 feste Anmeldungen vor, leicht mehr als zum selben Zeitpunkt zwei Jahre zuvor ...
Holzbaupreise Rheinland-Pfalz 2018 verliehen  12.6.
  Umwelt- und Forstministerin Ulrike Höfken verlieh heute im Zentrum für Baukultur in Mainz den "Holzbaupreis Rheinland-Pfalz 2018" ...
Weinig gründet neue Unternehmenseinheit zur Digitalisierung  11.6.
  Die Michael Weinig AG aus Tauberbischofsheim hat mit der "Automation & Digital Business" eine neue Unternehmenseinheit gegründet ...
Europaweite Aktionen zum ersten "Internationalen Tag des Luchses"  11.6.
  Nach den offiziellen Zahlen des Bundesamtes für Naturschutz leben derzeit 77 erwachsene Luchse und 37 Jungtiere in Deutschland ...
IHD sucht schwergewichtige Probanden  11.6.
  Das Institut für Holztechnologie Dresden will eine Prüfgrundlage für Stühle und Sessel für Personen mit einem Gewicht von mehr als 110 kg entwickeln ...
 
Anzeige

 
[ 19.06.2018] [Kurznachrichten]
 

Eurobaustoff gewinnt tschechischen Händler

Der tschechische Baufachhändler Pro-Doma aus Prag ist seit 1. Mai Gesellschafter der Kooperation Eurobaustoff, wie diese am 19. Juni mitteilte. Das 1990 gegründete, inhabergeführte Unternehmen deckt mit 83 Standorten und einem eigenen Fachmarktkonzept nahezu den ganzen tschechischen Markt ab. Es handelt mit dem gesamten Baustoffsortiment einschließlich Holz, Fliesen und Sanitär und erwirtschaftete 2017 mit seinen mehr als 800 Mitarbeitern rund 230 Mio. Euro Umsatz.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 19.06.2018] [Kurznachrichten]
 

Forstexperten beraten über sichere Waldarbeit in Extremsituationen

Gestern trafen sich Forstexperten aus Rumänien, Polen, den Niederlanden, Belgien, Italien, Österreich und Deutschland in der Nähe von Kassel, um darüber zu beraten, wie die Ausbildung und Prüfung von Motorsägenführern aussehen muss, damit diese auch in Extremsituationen, wie der Aufarbeitung von Windwürfen, möglichst sicher arbeiten können. Für Hessen-Forst bieten die Ausbildung und Prüfungsabnahme unter realen Windwurfbedinguen die besten Voraussetzungen für das sichere Führen der Kettensäge in Extremsituationen. Damit stand die Frage im Raum, ob die hessischen Standards für den Erwerb von europäischen Motorsägenzertifikaten auf die europäischen Mitgliedstaaten übertragen werden sollen. Übergeordnetes Ziel aller Beteiligten war, dass die im Wald Arbeitenden bei großen Sturmwürfen grenzübergreifend – auf Basis einheitlicher Qualifikationen – anderen Forstbetrieben helfen können. Gemeinsame, einheitlich hohe Standards für den Arbeitsschutz wären hierfür aus
hessischer Sicht besonders wichtig.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 19.06.2018] [Kurznachrichten]
 

Strafzölle: Schloss- und Beschlagbranche hofft auf Unterstützung

Die amerikanischen Strafzölle (25% auf Stahl, 10% auf Aluminium) beunruhigen die deutsche Schloss- und Beschlagindustrie. "Diese Veränderung sorgt bei unseren Mitgliedsunternehmen teilweise für Verunsicherungen darüber, in wieweit sie von den Strafzöllen betroffen sein werden", erklärte Stephan Schmidt, Geschäftsführer des Fachverbandes Schloss- und Beschlagindustrie (FVSB). Unterstützung erhoft sich die Branche von Peter Beyer, Koordinator der Bundesregierung für die Transatlantische Zusammenarbeit, die er heute in einem persönlichen Gespräch im Velberter FVSB-Verbandshaus zusicherte.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 18.06.2018] [Kurznachrichten]
 

Binder investiert in Baruth

Binderholz hat eine Reihe von Investitionen in Baruth gestartet. Im ersten Schritt wird die Trocknungskapazität von 600.000 auf 760.000 m³ erhöht. Dies soll bis Dezember diesen Jahres abgeschlossen sein. Eine weitere Schnittholznachsortierung, die im Dreischicht-Betrieb 450.000 m³ leistet, soll 2019 in Betrieb gehen. Als Hauptinvestition wird mit einer neuen Sägelinie die Einschnittkapazität auf 2,2 Mio. Fm/Jahr erhöht. Dazu kommt eine 4. Schnittholzsortierung. Die Inbetriebnahme erfolgt 2020. Es werden Rundholzlängen von 2,5 bis 5 Meter und Durchmesser ab 10cm verarbeitet. Die Trocknungskapazität wird der Produktionsmenge auf über 1 Mio. m³ Schnittholz mit Inbetriebnahme der neuen Sägelinie angepasst. Binderholz zählt zwölf Standorte, davon mit Fügen, Jenbach, St. Georgen, Hallein und Unternberg fünf in Österreich, fünf deutsche in Kösching, Burgbernheim, Oberrot, Baruth und Wolfegg und zwei in Lieksa und Nurmes in Finnland. Insgesamt beschäftigt die Gruppe rund 2.530 Mitarbeiter.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 18.06.2018] [Kurznachrichten]
 

Dieffenbacher-Anlage zwei Monate früher als geplant übergeben

Der chinesische Holzwerkstoffhersteller Anhui Huaining County Kelin Wood Industry Co., Ltd. konnte seine neue Spanplattenanlage von Dieffenbacher zwei Monate vor dem vertraglich vereinbarten Datum in den Volllastbetrieb überführen, wie der deutsche Anlagenbauer jetzt mitteilte. Am 7. Februar sei die erste Platte produziert worden, am 4. Mai habe die Abnahme der Anlage stattgefunden, zwei Monta früher als geplant. Die neue Spanplattenanlage in Anqing in der chinesischen Provinz Anhui ist auf eine Produktionskapazität von knapp 1.000 m³/Tag ausgelegt. Es werden Platten mit einer Breite von 2.100 bis 2.480 mm und einer Dicke von 6 bis 38 mm produziert.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 15.06.2018] [Kurznachrichten]
 

Pfeifer investiert 10 Mio. Euro am Standort Kundl

Die Pfeifer Holding GmbH aus Imst, Tirol, modernisiert ihren Standort Kundl, Tirol, und investiert insgesamt rund 10 Mio. Euro, wie das Unternehmen heute bekannt gab. Davon wendet das Unternehmen rund 2 Mio. Euro für den Neubau eines viergeschossigen Verwaltungsgebäudes mit integrierter Versand- und Logistikzentrale auf 1380 m² auf. Die Ausführung erfolgt in Brettsperrholz und soll bis Mitte 2019 abgeschlossen sein. Seit April ist eine neue Schnittholz-Paketierungsanlage mit automatischer Lattenlegung in Betrieb. Zudem hat Pfeifer in eine Restholz-Transportanlage zwischen Sägewerk und Pelletierung sowie in eine neue Bandtrocknungsanlage investiert. Zudem wird die Staplerflotte und die Sägetechnik modernisiert.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 15.06.2018] [Kurznachrichten]
 

"Holzmöbelindustrie birgt hohe Ressourceneffizienzpotenziale"

Die Holzmöbelindustrie birgt hohe Ressourceneffizienzpotenziale. Das ist das Ergebnis der Kurzanalyse "Ressourceneffizienz in der Holzmöbelindustrie", die das VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) jetzt veröffentlicht hat. Wesentliche Potenziale sieht der Autor, Oliver S. Kaiser von der VDI Technologiezentrum GmbH, Düsseldorf, in der Material- und Produktionseffizienz aber auch bei der Langlebigkeit des Produkts. Die 91 Seiten umfassende Studie steht auf der Website des VDI ZRE kostenfrei zur Verfügung. www.ressource-deutschland.de/publikationen/kurzanalysen/

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 15.06.2018] [Kurznachrichten]
 

18. KWF-Tagung 2020 im hessischen Schwarzenborn

Die 18. KWF-Tagung findet vom 1. bis 4. Juli 2020 im hessischen Schwarzenborn statt. Das neue Gelände wurde dem Firmenbeirat des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF) am 12. Juni auf seiner jährlichen Sitzung vorgestellt. Das Forsttechnik-Event mit seiner einzigartigen Kombination aus Messe, Fachexkursion und Fachkongress wird auf Flächen des Bundesforstbetriebes Schwarzenborn und der Bundeswehr stattfinden. "Auf große Zustimmung stießen das Standflächenpotential, die Wegeinfrastruktur und der stärkere Waldcharakter des zukünftigen Tagungsgeländes", fasste der Projektleiter der KWF-Tagung, Thomas Wehner, die Eindrücke der Firmenvertreter nach der Präsentation zusammen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 14.06.2018] [Kurznachrichten]
 

NLF melden für 2017 halbierten Jahresüberschuss

Die Niedersächsischen Landesforsten (NLF) schließen das Geschäftsjahr 2017 mit einem Jahresüberschuss von 5,6 Mio. Euro ab (2016 12,3 Mio. Euro) bei Umsatzerlösen von 128,6 Mio. Euro (2016: 130,5 Mio. Euro). "Gemessen an den Umständen sind wir mit dem Ergebnis zufrieden", bilanziert Dr. Klaus Merker, der Präsident der NLF. "Ein besseres Ergebnis ist uns aber im wahrsten Sinne des Wortes durch das Wetter verhagelt worden." Der Landesforstbetrieb erntete 73.000 Fm weniger als geplant und 84.000 Fm weniger als 2016. Die Aufarbeitung des Windurfs führte zu einer Steigerung der Holzerntekosten um 4%, worin die verursachten Wegeschäden nicht berücksichtigt sind. Der durchschnittliche Ertrag je Fm war 2017 mit 60,80 Euro/Fm 0,30 Euro/Fm geringer als 2016. Der Holzertrag sank damit insgesamt um 3,5 Mio. Euro.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 14.06.2018] [Kurznachrichten]
 

Alteigentümer bei Vergabe von BVVG-Flächen nicht vergessen

Weder die von der Bundesregierung beabsichtigte Übertragung von Flächen der Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (BVVG) ins "Nationale Naturerbe" noch die Anfang Juni von den Landesumweltministern geforderte Übertragung der restlichen BVVG-Flächen auf die Neuen Bundesländer dürfen umgesetzt werden. Das fordern heute die Familienbetriebe Land und Forst und die Arbeitsgemeinschaft für Agrarfragen. Die Umweltministerkonferenz der Länder hatte am 8. Juni (zusätzlich zu der bereits in der Koalitionsvereinbarung vorgesehenen Bereitstellung von 20.000 ha landwirtschaftlicher Flächen der BVVG für das "Projekt Nationales Naturerbe") die kostenlose Bereitstellung der dann noch verfügbaren Flächen der BVVG (etwa 107.000 ha) für Umweltsicherungs- und Naturschutzmaßnahmen gefordert.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 14.06.2018] [Kurznachrichten]
 

Holzenergie Schweiz wählt Vorstand

Zur 40. Vereinsversammlung des Branchenverbands Holzenergie Schweiz am 6. Juni in Brugg-Windisch, Kanton Aargau, begrüßte Verbandspräsident Konrad Imbrach rund 50 Teilnehmer. Bei der Versammlung wurden Daniel Binggeli vom Bundesamt für Energie und Manuel Godinat, Direktor von Thermobois SA und Thermoréseau-Porrentruy SA, neu in den Vorstand gewählt. Die Wahl von Binggeli stehe für eine engere Zusammenarbeit mit den Behörden, und mit der Wahl von Godinat werde die Bedeutung der Westschweiz und der Anlagenbetreiber verstärkt, so der Verband.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 14.06.2018] [Kurznachrichten]
 

Fremy Baucentrum wird Bauvista-Gesellschafter

Die Fremy Baustoffe GmbH & Co. KG aus Lauenau, Niedersachsen, ist der Handelskooperation Bauvista beigetreten, wie diese am 13. Juni bekanntgab.
Der Händler ist seit 2005 am Markt tätig. Durch einen Standortwechsel 2016 sowie eine neue Sortimentsstruktur, die neben Baustoffen u. a. Bauelemente und Bodenbeläge umfasst, hat er seine Kundschaft neben gewerblichen Unternehmen auch auf private Endverbraucher erweitert.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 13.06.2018] [Kurznachrichten]
 

"Eingeschlagene Forstreform weiterhin erforderlich"

Das gestrige BGH-Urteil im Rundholz-Kartellverfahren wertet die Forstkammer Baden-Württemberg als das Ende der gerichtliche Auseinandersetzung. Inhaltlich schaffe die Entscheidung aber keine Rechtsklarheit, erklärte die Vertretung des Privat- und Kommunalwaldes des Landes. Roland Burger, der Präsident der Forstkammer, kommentierte: "Aus jetziger Sicht erscheint es sinnvoll, den vom Land eingeschlagenen Kurs, die Forststrukturen zukunftsfähig und rechtssicher aufzustellen, gemeinsam mit allen Waldbesitzarten fortzuführen." Das Ziel, die Forstwirtschaft auf waldbesitzergetragene Strukturen auszurichten sei weiterhin sinnvoll, um ähnliche kartellrechtliche Auseinandersetzungen in der Zukunft zu vermeiden.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 13.06.2018] [Kurznachrichten]
 

"Bundesgerichtshof sorgt für Rechtsfrieden im Wald"

Nach Ansicht des forstlichen Berufsverbandes BDF hat der Bundesgerichtshof mit seiner gestrigen Entscheidung zum Kartellverfahren den Rechtsfrieden in Deutschlands Wäldern wieder hergestellt. "Das war ein guter Tag für die Forst- und Holzwirtschaft in Deutschland! Ein Erdbeben der bewährten Forststrukturen mit unkalkulierbaren Kollateralschäden ist dadurch verhindert worden!", kommentierte der BDF-Bundesvorsitzende Ulrich Dohle die BGH-Entscheidung. Die Verunsicherung tausender Forstleute und von Millionen Waldbesitzern habe damit zunächst ein Ende. Der BDF verbindet mit der Entscheidung des BGH die große Hoffnung, dass das die ganze Forst- und Holzbranche lähmende Kartellverfahren damit beendet werde und der Fokus nun wieder auf gewinnbringende Themen des Waldes und der Forstwirtschaft gelenkt werde.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 13.06.2018] [Kurznachrichten]
 

"Trennung der Holzvermarktung bleibt notwendig"

Die Umweltministerin des Landes Rheinland-Pfalz, Ulrike Höfken, erklärte nach dem Beschluss des BGH im Rundholz-Kartellverfahren, dass die Landesregierung bei der Neustrukturierung der Holzvermarktung in Rheinland-Pfalz die richtigen Weichen gestellt habe. Mit der Änderung des Landeswaldgesetzes habe der Landtag die rechtliche Grundlage für eine rechtssichere und zukunftsfähige Ausgestaltung der Holzvermarktung und forstlichen Strukturen geschaffen. Die Ministerin verwies darauf, dass der BGH keine kartellrechtliche Bewertung des gemeinsamen Holzverkaufs von staatlichen und nicht-staatlichen Waldbesitzern vorgenommen habe. Dadurch blieben Schadensersatzansprüche von Seiten der Holzkunden grundsätzlich nicht ausgeschlossen. Mit der Trennung der Holzvermarktung würden solche Risiken für Land und Kommunen minimiert.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 12.06.2018] [Kurznachrichten]
 

161 Anmeldungen für "Living Kitchen" im Januar 2019

Gut sieben Monate vor Beginn der Kölner Küchenmesse "Living Kitchen" vom 14. bis zum 20. Januar 2019 liegen aktuell 161 feste Anmeldungen vor, leicht mehr als zum selben Zeitpunkt zwei Jahre zuvor. Das gab heute die Koelnmesse GmbH bekannt. "Wir gehen im Januar 2019 in einer ähnlichen Ausstellergröße an den Start wie zur letzten Veranstaltung", vermutet Bernd Sanden, Direktor der Küchenschau. Zuletzt hatte der ostwestfälische Küchenhersteller Rotpunkt aus Bünde zugesagt.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 12.06.2018] [Kurznachrichten]
 

Holzbaupreise Rheinland-Pfalz 2018 verliehen

Umwelt- und Forstministerin Ulrike Höfken verlieh heute im Zentrum für Baukultur in Mainz den "Holzbaupreis Rheinland-Pfalz 2018". Unter den 58 eingereichten Projekten wurden vier gleichrangige Preise sowie vier Anerkennungen verliehen. Funktion, (Bau-)Technik, Ästhetik und Klimaschutz sind die Auswahlkriterien für den zum achten Mal verliehenen Preis, mit dem realisierte Bauten ausgezeichnet werden, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen bestehen. "Bauen mit Holz ist auf dem Vormarsch und Nachhaltigkeitsbaustoff Nummer eins. Damit geht nicht nur von den Preisträgern, sondern von allen Beiträgen ein positives Signal aus. Das gilt insbesondere für die Vielzahl hoch energieeffizienter Bauten mit herausragender Klimabilanz", lobte die Ministerin. Die Preisträger sind die Sporthalle am Ebenberg, Landau, von Swillus Architekten, die Gewerbegebäude des Textilunternehmens Arenz, Dernbach, von Neubauer Architekten und Ingenieure, die Quartiersgarage in Ludwigshafen-Rheingönnheim vom Architekten Boris Milla und die temporäre Schule "Mobischool" in Trier von Werk.um Architekten.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 11.06.2018] [Kurznachrichten]
 

Weinig gründet neue Unternehmenseinheit zur Digitalisierung

Die Michael Weinig AG aus Tauberbischofsheim in Baden-Württemberg, Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Massivholz- und Holzwerkstoffbearbeitung, hat mit der "Automation & Digital Business" eine neue Unternehmenseinheit gegründet. Sie wird in die Weinig Concept GmbH & Co. KG, Tauberbischofsheim, eingegliedert, in der bei Weinig das Engineering gebündelt ist. Zum Geschäftsführer wurde Jochen Ganz berufen, derzeit noch Leiter des Produktbereichs Service. Er übernimmt zudem mit Dr. Otto Leible die Leitung der Weinig Concept GmbH. Zur Begründung erläuterte der Weinig-Vorstandsvorsitzende Wolfgang Pöschl Ende letzter Woche: "Mit der Entscheidung richten wir unser Unternehmen strategisch und auch organisatorisch auf die Zukunft aus, die durch einen höheren Stellenwert des Projektgeschäftes und die Digitalisierung geprägt sein wird."

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 11.06.2018] [Kurznachrichten]
 

Europaweite Aktionen zum ersten "Internationalen Tag des Luchses"

Nach den offiziellen Zahlen des Bundesamtes für Naturschutz leben derzeit 77 erwachsene Luchse und 37 Jungtiere in Deutschland. Ob sie sich wieder überall dort ansiedeln, wo sie passende Lebensräume finden, hängt entscheidend von der Akzeptanz der Menschen ab, meint Moritz Klose, Wildtierexperte beim WWF Deutschland. Die Naturschutzorganisation beteiligt sich mit vielen Partnern am ersten "Internationalen Tag des Luchses". Der 11. Juni wurde bewusst als Tag gewählt, da er in etwa mit der Geburt der Jungluchse zusammenfällt. Initiator ist das Projekt 3 Lynx, das zu großen Teilen vom europäischen Interreg-Programm finanziert wird, das grenzüberschreitende Projekte für Städte und Regionen unterstützt. Hauptkoordinator ist das Umweltministerium in Tschechien, wo im Vergleich zu Deutschland, Österreich und Italien auch sehr viele Aktionen stattfinden. "Der Luchstag soll sich langfristig als Aufhänger für alle etablieren, die zum Luchs arbeiten oder sich für seinen Schutz einsetzen", so eine Sprecherin des WWF Deutschland.
http://www.interreg-central.eu/Content.Node/3Lynx.html

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 11.06.2018] [Kurznachrichten]
 

IHD sucht schwergewichtige Probanden

Das Institut für Holztechnologie Dresden will zusammen mit der TU Chemnitz und dem Institut für Mechatronik aus Chemnitz eine Prüfgrundlage für Stühle und Sessel für Personen mit einem Gewicht von mehr als 110 kg entwickeln. In einem Versuchsaufbau werden mit Hilfe eines eigens entwickelten Messstuhls Belastungen ermittelt, die im Möbel bei der Benutzung auftreten. Zudem sollen Angaben zum alltäglichen Sitzverhalten und Körperdaten erhoben werden. Interessierte melden sich bei Linda Geißler, 0351/4662 384, linda.geissler@ihd-dresden.de .

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 


 
Quelle:   www.holz-zentralblatt.com

Anzeige

Anzeige