Donnerstag, 17. Januar 2019    
 
NewsTermineHK-AusgabenAboVerlagsprogrammkontaktDatenschutzImpressum
 
 
 


Holz-Zentralblatt

Presserat

Anzeige

 
News Quelle: Holz-Zentralblatt

Aktuelle Nachrichten  der letzten 10 Tage

 
Anzeige

 
Sachsen-Anhalt bietet duales Studium für gehobenen Dienst  16.1.
  Sachsen-Anhalt bietet ab diesem Jahr Studienplätze für den dualen Studiengang "Forstwirtschaft und Ökosystemmanagement" im Beamtenverhältnis an ...
Baustudiengänge werden besser vergleichbar  16.1.
  Der Akkreditierungsverbund für Studiengänge des Bauwesens (ASBau) hat heute anlässlich der "Bau" in München seinen "Referenzrahmen für die Bachelorstudiengänge im Bauwesen" vorgestellt ...
Flachdächer in Holzbauweise  16.1.
  Zehn Jahre nach Erstveröffentlichung der Schrift "Flachdächer in Holzbauweise" ist nun eine Neuauflage erschienen ...
Waldexperten sehen mit Sorge auf den Sommer  15.1.
  Am kommenden Freitag jährt sich der Orkan Friederike, der in Teilen Nordeuropas insgesamt bedeutende Schäden verursachte. ...
DIM und Eco-Institut bündeln Kompetenzen  15.1.
  Das Deutsche Institut für Möbeltechnik Rosenheim (DIM) und das Eco-Insitut, Köln, führen ihre Kompetenzen im Bereich Möbel- und Schadstoffprüfung zusammen ...
Caravaningbranche setzt erstmals über 11 Mrd. Euro um  15.1.
  Die deutsche Caravaningbranche setzte im vergangenen Jahr über 11 Mrd. Euro um und erreichte damit das beste Ergebnis ihrer Geschichte ...
Mehr Aussteller zur "IMM Cologne/Living Kitchen"  14.1.
  Heute um 9 Uhr starteten in Köln die Möbelmesse "IMM" und die Küchenschau "Living Kitchen" ...
Fertighausbaubranche kritisiert Grundsteuerpläne  14.1.
  Die Hausbaubranche sieht in der von Bundesfinanzminister Olaf Scholz vorgeschlagenen Reform der Grundsteuer eine Belastung nicht nur für Mieter, sondern auch für die Selbstnutzer von Einfamilienhäusern ...
Neuzulassungen von Freizeitfahrzeuten auf Höchststand  14.1.
  Die Neuzulassungen von Freizeitfahrzeugen in Deutschland stiegen nach Angaben des Caravning Instustrieverbandes mit über 12% im abgelaufenen Jahr 2018 weiter stark an ...
Mehr Unternehmensinsolvenzen im Oktober  14.1.
  Im Oktober 2018 meldeten die deutschen Amtsgerichte 1.694 Unternehmensinsolvenzen, das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 3,5% mehr als im Oktober 2017 ...
Derome neuer Eurobaustoff-Gesellschafter  11.1.
  Die Derome Aktiebolag in Veddige (Schweden) ist zum 1. Januar neuer Gesellschafter der Eurobaustoff Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim ...
Baupreise für Wohngebäude im November 2018 deutlich höher  11.1.
  Die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland lagen im November 2018 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes um 4,8% über dem Stand im November 2017 ...
Schattdecor kauft US Coating aus Lexington  10.1.
  Die Schattdecor-Gruppe aus Thansau übernimmt zu 100 % das US-Unternehmen US Coating mit Sitz in Lexington in South Carolina ...
Pavatex-Werk in Cham vor der Stilllegung  10.1.
  Die Pavatex SA hat mitgeteilt, dass die Schließung ihres Werkes Cham (Kanton Zug) zur Herstellung von Nassfaser-Dämmstoffen geplant ist ...
Accsys prüft Pläne für eine "Tricoya"-Fabrik in Malaysia  9.1.
  Das britische Unternehmen Accsys berichtet heute über Pläne für eine Fabrik in Malaysia zur Herstellung acetylierter Holzfasern ...
Roger Braun leitet Schweizer Standort der Swiss Krono Group  9.1.
  Roger Braun, langjähriger COO und Geschäftsleitungsmitglied des Schweizer Werks der Swiss Krono Group, übernimmt zum 1. Februar die Schweizer Standortleitung ...
"Domotex" wird nun auch in Mexiko veranstaltet  9.1.
  Die Hannover Fairs México SA de CV, eine Tochter der Deutschen Messe AG, Hannover, mit Sitz in Mexiko-Stadt, kündigte Ende 2018 die "Domotex Mexico 2019" an ...
Deutscher Holzbaupreis: Countdown zur Einreichung läuft  9.1.
  Die Frist für die Online-Einreichungen für den Deutschen Holzbaupreis 2019 endet am 31. Januar ...
Hempfling folgt auf Braun  8.1.
  Utz Hempfling wird zum 1. März Geschäftsführer des Staatsbetriebs Sachsenforst ...
Nilfisk verkauft Outdoorsparte an Egholm  8.1.
  Der Reinigungsgerätehersteller Nilfisk GmbH, Bellenberg, hat zum 1. Januar seine Outdoor-Sparte an das dänische Unternehmen Egholm verkauft ...
Handwerk fordert mehr Gestaltung für die Zukunft  8.1.
  ZDH-Präsident Wollseifer geht optimistisch ins neue Jahr, fordert jedoch von der Regierung, ihren Kurs auf "Zukunftsgestaltung" auszurichten ...
Kährs forciert Objektgeschäft  7.1.
  Die Kährs Group, Hersteller von Holzfußböden, hat am 2. Januar bekannt gegeben, seine Vertriebsstrategie weiterzuentwickeln ...
In Brandenburg mehr deutliche Waldschäden  7.1.
  "Wie die Ergebnisse der diesjährigen Waldzustandserhebung zeigen, sind die Auswirkungen der Trockenheit noch nicht bei allen Baumarten sichtbar geworden." Das erklärte Brandenburgs Forstminister Jörg Vogelsänger ...
Filzgleiter: "Ich glaube, dass die böse sind"  7.1.
  Wer glauben sollte, dass Filzgleiter profane Dinge sind, die nur unter Möbel geklebt werden, um den Parkettboden vor Kratzern zu schützen, der irrt gewaltig ...
 
Anzeige

 
[ 16.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Sachsen-Anhalt bietet duales Studium für gehobenen Dienst

Sachsen-Anhalt bietet ab diesem Jahr Studienplätze für den dualen Studiengang "Forstwirtschaft und Ökosystemmanagement" im Beamtenverhältnis an. Das Studium dauert dreieinhalb Jahre und verknüpft Theorie- und Praxisphasen miteinander. Die Praxisphasen werden im Landeszentrum Wald und im Landesforstbetrieb des Landes Sachsen-Anhalt absolviert. Die Theorieausbildung in Form eines Bachelorstudiums findet an der Fachhochschule Erfurt (Fachrichtung Forstwirtschaft) statt. Die Semestergebühren werden vom Land übernommen. Der Vorbereitungsdienst erfolgt im Beamtenverhältnis auf Widerruf. Nach erfolgreich absolviertem Vorpraktikum (acht Wochen, ab 1. August 2019) beginnt der Vorbereitungsdienst am 1. Oktober 2019. Das Land will die Forstinspektoren-Anwärterinnen und -Anwärter nach Beendigung des Vorbereitungsdienstes in den Landesdienst übernehmen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 16.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Baustudiengänge werden besser vergleichbar

Der Akkreditierungsverbund für Studiengänge des Bauwesens (ASBau) hat heute anlässlich der "Bau" in München seinen "Referenzrahmen für die Bachelorstudiengänge im Bauwesen" vorgestellt. Dieser enthält die von den ASBau-Mitgliedern gemeinsam erarbeiteten qualitativen und quantitativen Mindestanforderungen einer berufsbefähigenden Bauingenieurausbildung. Mitglieder des ASBau sind die wesentlichen Verbände und Kammern aus Bauplanung und -wirtschaft sowie Hochschulen und Universitäten. Der Referenzrahmen soll einerseits Studierenden die Orientierung im Dschungel der inzwischen 272 angebotenen Bauingenieurstudiengänge erleichtern und andererseits Personalabteilungen und Geschäftsführern die Bewertung der Qualifikation von Absolventen erleichtern. Wichtigster Adressatenkreis des Referenzrahmens sind Hochschulen und Universitäten, die Bauingenieurstudiengänge anbieten, neu- oder weiterentwickeln.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 16.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Flachdächer in Holzbauweise

Zehn Jahre nach Erstveröffentlichung der Schrift "Flachdächer in Holzbauweise" ist nun eine Neuauflage erschienen. In der weit verbreiteten Schrift des Informationsdienst Holz wurden 2008 erstmals wichtige Erkenntnisse zu nicht belüfteten Konstruktionen beschrieben, die zum Teil in die 2012 erschienene Holzschutznorm DIN 68800-2 eingeflossen sind. Nun befasst sich ein komplett überarbeitetes Werk mit dem aktuellen Stand zum Thema, das die verschiedenen Flachdachbauarten neu ordnet und bewertet, bauphysikalische sowie baukonstruktive Planungsgrundlagen benennt und zahlreiche Konstruktionsbeispiele aufzeigt.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 15.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Waldexperten sehen mit Sorge auf den Sommer

Am kommenden Freitag jährt sich der Orkan Friederike, der in Teilen Nordeuropas insgesamt bedeutende Schäden verursachte. Genau elf Jahre nach dem Orkan Kyrill hinterließ dieser Orkan Spuren, die einige Wälder dauerhaft verändert haben. Die größten Schäden verursachte aber nicht der Orkan sondern der darauf folgende Dürre- und Hitzesommer 2018. Die Folgen der Trockenheit werden bei den Laubbäumen erst im kommenden Sommer sichtbar und die Borkenkäfer werden voraussichtlich nach der Massenvermehrung in wenigen Monaten im Frühjahr zu einem gewaltigen Problem, befürchten die Waldschutzexperten von Wald und Holz NRW.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 15.01.2019] [Kurznachrichten]
 

DIM und Eco-Institut bündeln Kompetenzen

Das Deutsche Institut für Möbeltechnik Rosenheim (DIM) und das Eco-Insitut, Köln, führen ihre Kompetenzen im Bereich Möbel- und Schadstoffprüfung zusammen. Dies verkündeten die beiden Institutionen heute gemeinsam auf der Kölner Möbelmesse "IMM Cologne". Damit soll der Möbelbranche ein perfekt auf die Bedürfnisse der Hersteller zugeschnittenes Dienstleistungsangebot unterbreitet werden, das die Untersuchung von Möbeln, Einrichtungsgegenständen und Matratzen auf Emissionen, die Materialanalyse und die Schadstoffquellen-Ermittlung umfasst.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 15.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Caravaningbranche setzt erstmals über 11 Mrd. Euro um

Die deutsche Caravaningbranche setzte im vergangenen Jahr über 11 Mrd. Euro um und erreichte damit das beste Ergebnis ihrer Geschichte. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um über 9%. Dabei entwickelten sich alle drei Geschäftsbereiche Neufahrzeuge, Gebrauchtfahrzeuge und Zubehör positiv. Die Branche schloss bereits das fünfte Jahr in Folge mit einem neuen Bestwert ab und rechnet für 2019 mit weiterem Wachstum. Der Löwenanteil entfiel mit einem Rekordumsatz von 6,5 Milliarden Euro auf das Geschäft mit Neufahrzeugen, das um starke 10,3% zulegte. Hierbei stieg der Umsatz mit Reisemobilen um kräftige 11,0% auf 5,5 Mrd. Euro. Mit dem Verkauf von neuen Caravans setzte die Branche eine weitere Milliarde um. Das entspricht einem Zuwachs von 6,5% gegenüber dem Vorjahr. Auch der Markt für Gebrauchtfahrzeuge hat im vergangenen Jahr zugelegt.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 14.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Mehr Aussteller zur "IMM Cologne/Living Kitchen"

Heute um 9 Uhr starteten in Köln die Möbelmesse "IMM" und die Küchenschau "Living Kitchen" (14. bis 20. Januar). 1.355 Aussteller werden sich bis Sonntag im vollbesetzten Messegelände in Köln-Deutz präsentieren. Damit ist die Zahl gegenüber den Vorjahren weiter gewachsen (2017: 1.339). Davon zeigen sich 1.138 Firmen bei der "IMM" und 217 bei der "Living Kitchen". Der Anteil der Aussteller aus dem Ausland liegt einmal mehr bei über 70% (981 Aussteller). Messechef Gerald Böse rechnet erneut mit einer Besucherzahl von mehr als 150.000. Eher wahrscheinlich ist jedoch eine weitere Annäherung an die nächste Zehntausender-Marke (2017: 158.763). Der ausländische Besucheranteil wird an den Fachtagen (Montag bis Donnerstag) wohl erneut mehr als 50% erreichen.
www.imm-cologne.de/

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 14.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Fertighausbaubranche kritisiert Grundsteuerpläne

Die Hausbaubranche sieht in der von Bundesfinanzminister Olaf Scholz vorgeschlagenen Reform der Grundsteuer eine Belastung nicht nur für Mieter, sondern auch für die Selbstnutzer von Einfamilienhäusern. "Selbstnutzer erzielen durch steigende Vergleichsmieten weder Einnahmen, noch profitieren sie von einer Wertsteigerung ihres Hauses. Es wäre daher völlig falsch, private Eigenheime auf der Grundlage einer fiktiven Miete zu besteuern", sagt der Präsident des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF), Johannes Schwörer. Rund 100.000 Einfamilienhäuser werden pro Jahr in Deutschland gebaut und zumeist von den Eigentümern selbst bewohnt. Bei ihnen handelt es sich oft um junge Familien, die Wohneigentum auf Kredit bilden. "Damit stünde das Wertmodell der Grundsteuer auch im Widerspruch zur staatlichen Wohneigentumsförderung, beispielsweise dem Baukindergeld", so Schwörer. Ein wichtiger Anreiz für die Wohneigentumsbildung sei die Unabhängigkeit von steigenden Mieten.Die Fertigbaubranche fordert außerdem, die im Koalitionsvertrag vereinbarte "Grundsteuer C" für unbebaute Grundstücke umzusetzen, um Spekulation unattraktiver zu machen und die Bautätigkeit anzuregen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 14.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Neuzulassungen von Freizeitfahrzeuten auf Höchststand

Die Neuzulassungen von Freizeitfahrzeugen in Deutschland stiegen nach Angaben des Caravning Instustrieverbandes mit über 12% im abgelaufenen Jahr 2018 weiter stark an. Knapp 47.000 neuzugelassene Reisemobile und über 24.000 neuzugelassene Caravans bedeuten einen neuen Allzeit-Bestwert. Das vergangene Jahr war bereits das fünfte Wachstumsjahr in Folge. Da sich immer mehr Deutsche für die Urlaubsform Caravaning begeistern, sind auch die Aussichten für 2019 positiv. Die Neuzulassungen von Reisemobilen erreichten im vergangenen Jahr mit 46.859 Fahrzeugen einen neuen absoluten Höchstwert. Sie legten um 15,5% im Vergleich zum Vorjahr zu. 2018 ist bereits das achte Rekordjahr für den deutschen Reisemobilmarkt in Folge. In den vergangenen zehn Jahren haben sich die jährlichen Reisemobilneuzulassungen mehr als verdoppelt. Auch die Caravan-Neuzulassungen entwickelten sich 2018 erneut äußerst positiv. Sie stiegen zwischen Januar und Dezember um 7,2% und damit das fünfte Jahr in Folge. 24.327 neuzugelassene Fahrzeuge sind das beste Ergebnis seit 2001. Der Verband rechnet auch für 2019 mit einer erneuten Steigerung der Nachfrage.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 14.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Mehr Unternehmensinsolvenzen im Oktober

Im Oktober 2018 meldeten die deutschen Amtsgerichte 1.694 Unternehmensinsolvenzen, das waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 3,5% mehr als im Oktober 2017. Im Baugewerbe gab es im Oktober 2018 mit 280 Fällen die meisten Unternehmensinsolvenzen. Die voraussichtlichen Forderungen der Gläubiger aus beantragten Unternehmensinsolvenzen bezifferten die Amtsgerichte für Oktober 2018 auf rund 1,1 Mrd. Euro. Im Oktober 2017 hatten sie bei knapp 1,7 Mrd. Euro gelegen. Dieser Rückgang der Forderungen bei gleichzeitigem Anstieg der Zahl der Unternehmensinsolvenzen ist darauf zurückzuführen, dass die Gerichte im Oktober 2017 mehr Insolvenzen von wirtschaftlich bedeutenden Unternehmen registriert hatten als im Oktober 2018.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 11.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Derome neuer Eurobaustoff-Gesellschafter

Die Derome Aktiebolag in Veddige (Schweden) ist zum 1. Januar neuer Gesellschafter der Eurobaustoff Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim. Der Derome-Konzern ist Schwedens größtes familiengeführtes holzverarbeitendes sowie Holzhandels-Unternehmen. Selbst betreibt Derome an über 40 Standorten in Schweden Handel mit Holz- und anderen Baustoffen, wofür sich das Unternehmen einen europäischen Holzhandelspartner suchte, so die Kooperation. Das 1946 gegründete Unternehmen wird von Magnus und Per Andersson geleitet, Enkeln des Firmengründers Karl Andersson. Das Unternehmen zählt 2.000 Beschäftigte in den unterschiedlichsten Werken. Dazu gehören u.a. auch fünf Sägewerke.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 11.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Baupreise für Wohngebäude im November 2018 deutlich höher

Die Preise für den Neubau konventionell gefertigter Wohngebäude in Deutschland lagen im November 2018 nach Angaben des Statistischen Bundesamtes um 4,8% über dem Stand im November 2017. Wie das Bundesamt weiter mitteilt, ist das der stärkste Anstieg der Baupreise gegenüber dem Vorjahr seit November 2007 (+5,7% gegenüber November 2006). Alle Preise beziehen sich auf Bauleistungen am Bauwerk einschließlich Umsatzsteuer. Die Preise für Zimmer- und Holzbauarbeiten waren um 4,6% teurer als im November 2017. Die Preise für Ausbauarbeiten nahmen im November 2018 gegenüber dem Vorjahr um 4,0% zu. Unter den Ausbauarbeiten haben die Tischlerarbeiten das größte Gewicht am Index für Wohngebäude. Hier erhöhten sich die Preise um 4,2%.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 10.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Schattdecor kauft US Coating aus Lexington

Die Schattdecor-Gruppe aus Thansau übernimmt zu 100 % das US-Unternehmen US Coating mit Sitz in Lexington in South Carolina. Das gab der bayerische Dekordrucker am 8. Januar bekannt. Neben dem bereits bestehenden Werk in Maryland Heights (Missouri) verstärkt Schattdecor dadurch seine Präsenz im amerikanischen Markt.
CEO Mike Moore soll weiterhin das Unternehmen führen, auch sonst sollen die Strukturen bei der US Coating erhalten bleiben. Geplant ist aber, in naher Zukunft das Angebot um Schattdecor-Produkte zu erweitern. Die 1994 gegründete US Coating Company ist spezialisiert auf die umweltfreundliche, elektronenstrahlgehärtete Beschichtung verschiedener Papiersubstrate und die Herstellung unifarbener dekorativer Oberflächen. Das Angebot umfasst ein breites Spektrum an Finish-Folien-Produkten mit unterschiedlichen Glanzgraden und Effekten

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 10.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Pavatex-Werk in Cham vor der Stilllegung

Die Pavatex SA hat mitgeteilt, dass die Schließung ihres Werkes Cham (Kanton Zug) zur Herstellung von Nassfaser-Dämmstoffen geplant ist. Die Schließung soll im ersten Quartal dieses Jahres erfolgen. Derzeit findet die Konsultationsphase statt. Nach deren Abschluss will das Unternehmen endgültig über die Stilllegung beschließen. Als Gründe für diesen Schritt nennt das Unternehmen, das seit Mai 2016 zur in Straßburg ansässigen Soprema-Gruppe gehört, vor allem den Preisverfall bei Holzfaser-Dämmstoffen. Auch die deutsche Soprema GmbH, Mannheim, bezieht Nassfaser-Dämmstoffplatten aus dem Werk in Cham. In Deutschland werden unter der Marke "Pavatex" auch Holzfaser-Dämmstoffe angeboten, die im zweiten Pavatex-Werk in Golbey (Vogesen/Frankreich) seit 2013 im Trockenverfahren hergestellt werden.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 09.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Accsys prüft Pläne für eine "Tricoya"-Fabrik in Malaysia

Das britische Unternehmen Accsys berichtet heute über Pläne für eine Fabrik in Malaysia zur Herstellung acetylierter Holzfasern ("Tricoya"), wie sie zur Herstellung von wetterfestem MDF eingesetzt werden. Interessiert an einer solchen Fabrik ist der malaysische Chemie-Konzern Petronas, der das für die Herstellung benötigte Essigsäure-Anhydrid liefern würde. Es wird dem Bericht nach geprüft, eine Fabrik gemeinsam zu finanzieren, zu errichten und zu betreiben. Die hergestellten Holzfasern, so der Ansatz, sollen an die Holzwerkstoffindustrie in Südost-Asien verkauft werden.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 09.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Roger Braun leitet Schweizer Standort der Swiss Krono Group

Roger Braun, langjähriger COO und Geschäftsleitungsmitglied des Schweizer Werks der Swiss Krono Group, übernimmt zum 1. Februar die Schweizer Standortleitung. Das gab der Schweizer Konzern heute bekannt. In seiner neuen Funktion berichtet Braun direkt an Martin Brettenthaler, dem Vorsitzenden der Konzernleitung. Das Stammwerk des Holzwerkstoffherstellers befindet sich in Menznau, Kanton Luzern. Am Standort beschäftigt das Unternehmen knapp 500 Mitarbeitende. Seit Juli 2018 wurde der Schweizer Standort interimistisch von Georg Mäder geführt.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 09.01.2019] [Kurznachrichten]
 

"Domotex" wird nun auch in Mexiko veranstaltet

Die Hannover Fairs México SA de CV, eine Tochter der Deutschen Messe AG, Hannover, mit Sitz in Mexiko-Stadt, kündigte Ende 2018 die "Domotex Mexico 2019" an. Demnach soll die Bodenbelagsmesse erstmals veranstaltet werden im Rahmen der "Expo Cihac" vom 15. bis 19. Oktober - einer großen lateinamerikanischen Fachmesse für Bauen und Wohnen im Centro Citibanamex in Mexiko-Stadt. Fokussieren wollen sich die Messemacher dabei auf die Bedürfnisse von Bauunternehmern, Händlern, Herstellern und Designern. Mit dem Schritt nach Mexiko soll die internationale Präsenz der "Domotex" weiter ausgebaut werden; Tochtermessen gibt es bereits in den USA, China und der Türkei.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 09.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Deutscher Holzbaupreis: Countdown zur Einreichung läuft

Die Frist für die Online-Einreichungen für den Deutschen Holzbaupreis 2019 endet am 31. Januar. Der Preis richtet sich an Architekten, Tragwerksplaner und Bauherren sowie Holzbauunternehmen, die Bauwerke bzw. Bausysteme planen, entwickeln und/oder herstellen. Zum Deutschen Holzbaupreis können Gebäude und Gebäudekomponenten eingereicht werden, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen. Sie müssen im Zeitraum zwischen Februar 2017 und dem Abgabetermin fertiggestellt worden sein. Eine unabhängige Jury beurteilt die eingereichten Arbeiten getrennt nach den Kategorien Neubau, Bauen im Bestand sowie Komponenten und Konzepte. Der Deutsche Holzbaupreis wird alle zwei Jahre von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes ausgelobt. Er gilt als die wichtigste Auszeichnung für Gebäude aus Holz in Deutschland. Mitauslober sind Branchenpartner der deutschen Forst- und Holzwirtschaft sowie die Holzbau Deutschland Leitungspartner. Der diesjährige Preis steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Die Preisverleihung findet am 28. Mai auf der "Ligna" (27. bis 31.Mai) in Hannover statt.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 08.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Hempfling folgt auf Braun

Utz Hempfling wird zum 1. März Geschäftsführer des Staatsbetriebs Sachsenforst. Die Aufgabe übernahm der bisherige Referatsleiter im Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft bereits mit Wirkung vom 1. Januar kommissarisch. Er folgt als Landesforstpräsident auf Prof. Dr. Hubert Braun, der zum Jahreswechsel in den Ruhestand eintrat.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 08.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Nilfisk verkauft Outdoorsparte an Egholm

Der Reinigungsgerätehersteller Nilfisk GmbH, Bellenberg, hat zum 1. Januar seine Outdoor-Sparte an das dänische Unternehmen Egholm verkauft. Mit der Transaktion geht die Business Unit zurück an die ursprünglichen Eigentümer, von denen Nilfisk das Geschäft im Jahr 2011 erworben hatte. Damit übernimmt Egholm die Produktplattformen "2150", "2250" und "3070". Diese werden weiterhin am Standort Lemvig in Dänemark produziert und weiterentwickelt. Die Plattform "3500/3570", welche bislang im italienischen Guardamiglio gefertigt wurde, wird hingegen nicht fortgeführt und voraussichtlich auch verkauft. Das Team rund um den ehemaligen Nilfisk-Outdoor-Chef Norbert Birkendorf wird in die neue Egholm GmbH mit Sitz in Braunschweig überführt.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 08.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Handwerk fordert mehr Gestaltung für die Zukunft

ZDH-Präsident Wollseifer geht optimistisch ins neue Jahr, fordert jedoch von der Regierung, ihren Kurs auf "Zukunftsgestaltung" auszurichten. Die deutsche Wirtschaft sei derzeit stark und noch das Zugpferd in Europa. Mit ihrem Fundament aus hervorragend ausgebildeten Fachkräften und Experten und mit ihrer Innovationskraft habe sie das Potenzial für eine gute Zukunft. Damit die deutsche Wirtschaft ihre Stärken jedoch auch künftig ausspielen kann, müssten die richtigen Weichen gestellt werden. Besonders werde es aber darum gehen, Fachkräfte für die Zukunft zu sichern. Schon jetzt könnten im Handwerk Aufträge nicht mehr zusätzlich übernommen werden, weil das Personal fehle, um sie abzuarbeiten. Der Fachkräftemangel hinterlasse bereits Bremsspuren beim Wachstum, die noch stärker würden, wenn nicht mehr junge Menschen für eine berufliche Ausbildung gewonnen werden könnten. Für den vom Handwerk lange geforderten und im Koalitionsvertag vereinbarten Berufsbildungspakt müsse endlich Geld in die Hand genommen werden.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 07.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Kährs forciert Objektgeschäft

Die Kährs Group, Hersteller von Holzfußböden, hat am 2. Januar bekannt gegeben, ihre Vertriebsstrategie weiterzuentwickeln. Neben dem Retail- und Online-Segment will das Unternehmen seinen Fokus auf den Objektvertrieb legen und sein Produktangebot dementsprechend ausbauen. Dabei wird es Neuzugänge im Einzelhandel geben. Wesentliche Änderungen ergeben sich aber im Objektsegment, wo Kährs im gewerblichen Bereich des internationalen Wettbewerbs ein noch stärkerer Partner für Bodenbeläge werden will. Die erste zusätzliche Produktkategorie werden die Designböden "Kährs Luxury Tiles" sein, die Anfang des Jahres auf den Markt kommen sollen.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 07.01.2019] [Kurznachrichten]
 

In Brandenburg mehr deutliche Waldschäden

"Wie die Ergebnisse der diesjährigen Waldzustandserhebung zeigen, sind die Auswirkungen der Trockenheit noch nicht bei allen Baumarten sichtbar geworden. Das Ausmaß der Schäden wird wohl erst im nächsten Jahr deutlich werden", erklärte Brandenburgs Forstminister Jörg Vogelsänger bei der Vorstellung des Brandenburger Waldzustandsberichts Mitte Dezember 2018. Die im Juli und August 2018 erhobenen Daten können nur ein Zwischenstand sein, erklärt das Landwirtschaftsministerium. Für 2018 ergaben sich in Brandenburg deutliche Schäden auf 11% der Waldfläche. Das sind 2 Prozentpunkte mehr als im letzten Jahr. Bei der Kiefer weisen 6% der Waldfläche deutliche Schäden auf. Bei der Eiche haben die deutlichen Schäden in diesem Jahr um 15 Prozentpunkte zugenommen und liegen jetzt bei 37%.

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 
[ 07.01.2019] [Kurznachrichten]
 

Filzgleiter: "Ich glaube, dass die böse sind"

Wer glauben sollte, dass Filzgleiter profane Dinge sind, die nur unter Möbel geklebt werden, um den Parkettboden vor Kratzern zu schützen, der irrt gewaltig. Zumindest wenn man die Folge "Rebellen" der NDR-Fernsehserie "Tatortreiniger" gesehen hat. Darin philosophieren der Hauptdarsteller Schotty alias Bjarne Mädel und seine Freunde Didi und Frido eine halbe Stunde über Filzgleiter und verpasste Chancen im Leben. Während Schotty sich als Filzgleiter-Experte outet, der schon mit der Filzgleiter-Hotline gesprochen hat und das ganze "Universum an Filzgleitern" erklären kann, glaubt Didi, "dass die böse sind", zudem "Spießigkeitsgase ausströmen" und eigentlich ja nichts anderes als "komprimiertes Schaf" sind, die Martin Luther erfunden hat. Prädikat absolut wertvoll und geradezu ein Muss im Vorfeld der Möbelmesse "IMM" in Köln (15. bis 21. Januar).
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/der_tatortreiniger/Rebellen,tatortreiniger1182.html

Quelle: Holz-Zentralblatt

 

  [Top]
 


 
Quelle:   www.holz-zentralblatt.com